Der Sparkasse Leverkusen E-Bus ist unterwegs

Markus Grawe, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Leverkusen, und wupsi-Geschäftsführer Marc Kretkowski bei der Vorstellung des Busses.

Busbewerbung als Zeichen der Unterstützung beim Ausbau unserer grünen Flotte.

Umweltfreundliche Mobilität ist ein wichtiger Baustein für die erfolgreiche Klimawende. Seit Mitte April sind bei der wupsi daher die ersten batteriebetriebenen Elektrobusse auf der „grünen Linie“ 222 zwischen Leverkusen und Bergisch Gladbach im Einsatz. Das Fazit nach den ersten erfolgreichen Wochen kann sich sehen lassen: Die E-Busse und die Ladeinfrastruktur funktionieren bisher einwandfrei und auch die Reaktionen auf die Fahrzeuge fallen sehr positiv aus. „Die Fahrgäste sind voll des Lobes. Sie heben vor allem die fehlenden Motorengeräusche und damit einhergehend die geringeren Vibrationen im Bus sowie das geschmeidigere Fahrverhalten durch die alternativen Antriebe hervor. Auch das neue Interieur und die USB-Lademöglichkeiten kommen sehr gut an“, freut sich Marc Kretkowski über den gelungenen Start der E-Busse. Die Rückmeldungen des Fahrpersonals seien ebenfalls sehr positiv. Busfahren ist durch die E-Busse komfortabler geworden.

Für den Erfolg der Mobilitätswende sind starke Partner aus unserer Region notwendig, die die Umsetzung von wichtigen Projekten wie die Umstellung des Fuhrparks auf alternative Antriebe unterstützen.

Die Sparkasse Leverkusen nutzt als langjähriger Partner der wupsi ab sofort werblich auch einen E-Bus und ist somit nicht nur im Kundengeschäft „nachhaltig unterwegs“. Markus Grawe, der Vorstandsvorsitzende der Sparkasse freut sich, die wupsi als Partner bei dem Aufbau der grünen wupsi-Flotte unterstützen zu können: „Nachhaltige und zukunftsweisende Engagements finanzieren wir natürlich sehr gerne“, so Grawe.

Der Sparkassen E-Bus wird wie die anderen E-Busse der wupsi auf der Linie 222 eingesetzt und fährt dann zwischen dem Opladener Busbahnhof und seinem Pendant in Bergisch Gladbach hin und her.