Über uns

Die wupsi GmbH ist der Mobilitätsanbieter in Leverkusen und dem Rheinisch-Bergischen Kreis. Seit der Gründung im Jahr 1924 entwickelt sich das Portfolio unseres Unternehmens stets weiter und bietet neben dem Buslinienangebot des Öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV) auch das Carsharing wupsiCar und das Fahrradverleihsystem wupsiRad an.

Geführt wird der Konzern seit dem Jahr 2006 durch den alleinigen Geschäftsführer Marc Kretkowski. Mit konzernweit ca. 500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern bei der wupsi und ihrer Tochtergesellschaft Herweg Busbetrieb GmbH (HBB) zählt die wupsi GmbH zu den großen Arbeitgebern und beliebten Ausbildungsbetrieben der Region. 

„Mobilität entwickelt sich stets weiter und wir mit ihr. In den letzten Jahren haben wir neue Mobilitätsformen eingeführt und können unseren Kunden so ein umfangreiches Angebot aus einer Hand bieten.“ 

Marc Kretkowski
Geschäftsführer

Mitarbeiter

Bei der wupsi und ihrer Tochtergesellschaft HBB arbeiten konzernweit rund 500 Mitarbeiter in den Bereichen Fahrdienst, Werkstatt und Verwaltung. Der Fahrdienst ist dabei der größte Bereich mit ca. 400 Mitarbeitern.

Betriebshöfe

Der Sitz der Hauptverwaltung liegt in Leverkusen-Fixheide. Dort ist auch das größte Busdepot mit über 100 Fahrzeugen beheimatet. Einen weiteren Betriebshof gibt es in Bergisch Gladbach. Von dort aus starten die Fahrten in den Rheinisch-Bergischen Kreis.

Streckennetz

Das Liniennetz der wupsi umfasst eine Gesamtlänge von 1210 Kilometern. Jedes Jahr legen unsere Busse darauf rund 10 Millionen Kilometer zurück und befördern dabei über 30 Millionen Fahrgäste.

Sie möchten bei uns arbeiten?
Zu den Stellenangeboten

Aktuelle Beiträge

Informationen zu Änderungen aufgrund der Corona-Pandemie

Update am 22.1.21: Ab dem 25.1.21 müssen in unseren Bussen medizinische Masken getragen werden. Weiterlesen

wupsi fährt zunächst weiter nach Ferienfahrplan

Wegen der Aussetzung des Präsenzunterrichts in NRW fahren die E-Busse und Verstärkerfahrten vorerst nicht. Weiterlesen

Das ändert sich beim VRS zum 1. Januar 2021

Preise der EinzelTickets bleiben unverändert, Tarife der Zeitkarten werden um durchschnittlich 2,5 Prozent angepasst. Weiterlesen
Zu allen aktuellen Beiträgen